Tag 4 - Linköping (SE) nach Härnosand (SE)

Weiter geht es am vierten Tag. Es ist diesmal wieder etwas später geworden. Nachdem wegräumen des Zeltes, verpacken der Kabeln und einem kleinen Frühstück ging es dann schlussendlich los. Der erste Ladestopp sollte nur ein kurzer sein, gerade so viel um die nächste kostenlose Ladestation zu erreichen.
Diese hat leider nicht funktioniert. In der Region südlich von Stockholm ist es aber absolut kein Problem eine Ladestation zu finden. Die nächste Ladestation war nur 26 km entfernt, um diese zu erreichen habe ich mein Tempo dann auf 96 km/h reduziert.

Die ersehnte funktionierende LadestationDie ersehnte funktionierende Ladestation

Mit 6% Restkapazität habe ich dann die Ladestation in Järna erreicht. Wie es sich für eine CLEVER Ladestation gehört, war sie natürlich nicht markiert aber auch nicht zugeparkt. Funktioniert hat sie aber auch, wie alle anderen von CLEVER, dafür kostet das Laden dort auch ein bisschen was. Da habe ich dann auch gute 40 Minuten geladen und den Akku wieder auf 96% aufgefüllt.
Nun folgte der Part der durch Stockholm geht. Fahrten durch Städte vermeide ich immer gerne, da ist mir einfach zu viel Verkehr. Aber den Verkehr in Stockholm finde ich immer wieder erstaunlich. Man fährt auf der ersten Spur, schon am Limit der Geschwindigkeitsbegrenzung. Du kannst dir sicher sein das dich ein LKW/Bus auf der zweiten oder aber auch auf der dritten Spur überholt. Ich war dann froh, dass ich Stockholm hinter mir gelassen habe.

Nach der doch langsamen Fahrt durch Stockholm bin ich nach 74,7 km mit einem Akkustand von 42% in Rosersberg angekommen. Da der Akkustand noch so hoch war, hat das Laden dann ein bisschen gedauert. Da die nächste Ladestation aber nur 40 km entfernt war, bin ich schnell weitergefahren.

Diesen Ladestopp hätte es eigentlich gar nicht gebraucht. Da dies aber eine Vattenfall Ladestation war die auf direktem Weg gelegen ist, wollte ich die inCharge App ausprobieren. Eventuell kann mir diese App ja weiter im Norden von Schweden noch behilflich sein!

Laden im Fast-Food Corner von UppsalaLaden im Fast-Food Corner von Uppsala

Da dies nur ein kurzer Stopp war, ging es gleich weiter Richtung Tierp. Bei der Ladestation in Tierp ist man sich nicht sicher wo man Parken soll. Wenn man direkt vor der Ladestation parkt, wie es meist üblich ist, würde man vor der Einfahrt des Drive-In von dem Fast-Food Lokal stehen. Somit muss man etwas kreativ sein und sich neben die Ladestation auf seinen eigenen nicht-markierten Parkplatz stellen. Die Platzierung der Ladestation hat aber den Vorteil, dass diese eigentlich nicht zugeparkt werden kann, da dort sowieso kein Parkplatz ist.

Nach 20 Minuten ging es schon wieder weiter nach Gävle. Diese ist direkt neben der Autobahn bei einer Tankstelle gelegen. Da gab es nicht viel zu sehen, der Geruch an diesem Ladeplatz war auch nicht geeignet um eine längere Pause dort einzulegen.

In 75 km Entfernung ist schon die nächste Ladestation. Diese habe ich aber nicht auf Anhieb gefunden und bin einmal im Kreis gefahren. Die Koordinaten die ich von einem Ladestationsverzeichnis übernommen hatte, waren nicht korrekt (habe diese aber richtig gestellt). Bei dieser habe ich schon von meiner Vorbereitung gewusst, dass diese gerne zugeparkt wird. Und so war es natürlich auch bei mir, zum Glück aber war nur Ladeplatz blockiert.

Halb-zugeparkte Ladestation in SöderhamnHalb-zugeparkte Ladestation in Söderhamn

Der nächste Ladestopp war in Hudiksvall. Dies ist nur rund 50 km von Söderhamn entfernt. Die Ladestation bei dieser Tankstelle war aber nicht zugeparkt.

Danach ging es zum vorletzten Ladehalt dieses Tages, bei einem Schnelllader in Gnarp. Dort war wieder kreatives Parken gefragt. Die Platzierung der Ladestation an diesem Standort ist etwas fragwürdig, aber es war genug Platz das ich Laden konnte.

Bevor ich das Hotel erreichen konnte, habe ich noch einen kurzen Stopp in Sundsvall gemacht. Damit ich am nächsten Tag nicht eine ganze Stunde mit Laden verbringen muss, habe ich darauf geachtet nicht mit allzu leerem Akku anzukommen. Am Hotel hatte ich leider keine Möglichkeit gehabt um zu Laden.

Diesmal ist es ein Hotel gewordenDiesmal ist es ein Hotel geworden

Posted in Road trip 2017 on Jul 11, 2017